grundschule europacity mitte

close >>

Schulfreiflächen mit Vorplatz, Pausenhöfen, Spiel- und Sportanlagen, Schulgarten, 1. Preis im Wettbewerb, Lp 2-9, 2017 - 2022, Fläche: ca. 13.000 m², Bausumme: 2,5 Mio EUR netto, Auftraggeber: Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen Berlin, Projektpartner: Numrich Albrecht Klumpp Gesellschaft von Architekten mbH, Berlin, Ingenieurgesellschaft Prof. Dr. Sieker mbH, Hoppegarten, Fotos: © Christo Libuda (Lichtschwärmer)

Die Freiflächen erfahren eine starke teilräumliche Ausdifferenzierung mit Angeboten für alle Altersklassen. Der Pausenhof bildet die zentrale Kommunikations- und Bewegungsfläche über die vielfältige Aufenthalts-, Spiel- und Sportangebote in den Randbereichen erschlossen sind. Er wird mit Sitz-, Liege- und Spielobjekten ausgestattet.
Die gebäudenahe Spielfläche mit Geräten dient primär der Eingangsstufe. Der Bereich für die größeren Kinder wird mit Sport- und teilweise flexiblen Aufenthaltsangeboten ausgestattet. Im Schulgarten werden Hochbeete für die Bepflanzung durch die Schüler vorbereitet. Mehrere weiter vom Gebäude entfernte Nischen dienen als Ruhe- und Rückzugsorte „im Grünen“.
Zur Klimaanpassung des Standortes „Schulhof“ wurde als deutschlandweit erstes Pilotprojekt Baumrigolen zur Entwässerung des Gesamten Dach- und Oberflächenwassers geplant. Neben der Rückführung des Regenwassers ins Grundwasser wird hier dauerhaft  eine Versorgung der Bäume mit Wasser sicher gestellt, was sich äußerst günstig auf die kleinklimatische Situation und die Pflege - und Unterhaltungskosten auswirkt.

grundschule europacity mitte

blindenschule königs wusterhausen

close >>

Umgestaltung der denkmalgeschützten Freianlagen der Schule und des Internats für Blinde und Sehbehinderte, Masterplan für das gesamte Areal, detaillierte Planung der Schulfreiflächen, verkehrliche Neuordnung und Optimierung des Wegesystems, Bewegungsorientierte Spielanlagen auf dem Schulhof und als Waldspielplatz, Kleinarchitekturen, Lp 1-8, 2017 - 2021, Fläche: 15.000 m², Masterplan: 50.000 m², Bausumme: 1,3 Mio EUR netto, Auftraggeber: Landkreis Dahme-Spreewald, Amt für Gebäude- und Immobilienmanagement (GIM), Fotos: © Christo Libuda (Lichtschwärmer)

Die Umgestaltung des terrassierten Geländes vermittelt zwischen den Anforderungen der Barrierefreiheit und denen des Denkmalschutzes.
Um die Orientierung für Blinde oder Sehbehinderte zu erleichtern, erfolgt eine konsequente Unterscheidung der Wegedecken von Fahrwegen und Fußwegen. Fahrwege sollen mit Asphalt, Fußwege mit Kleinsteinpflaster aus Granit befestigt werden. In den Hauptfußwegeverbindungen ist zugunsten einer komfortableren Nutzung mit dem Blindenstock eine mittige Plattenreihe aus Granit vorgesehen.
Besonders wichtig war die Ausgestaltung speziell entworfener und bewegungsintensiver Spiel- und Kletterangebote, die auf verschiedene Spielinseln über das Gelände verteilt liegen und dem Grundsatz „Bewegte Schule“ folgen.

blindenschule königs wusterhausen

anna-freud-schule

close >>

Neubau OSZ Sozialwesen, Schulfreiflächen mit Vorplatz, Pausenhöfen, Spiel- und Sportanlagen, Baumrigolen, 4. Preis im Wettbewerb, Lp 2-9, 2017 - vorrauss. 2025, Fläche: 12.000 m², Bausumme: 2,5 Mio EUR netto, Auftraggeber: Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen, Berlin, Projektpartner: Numrich Albrecht Klumpp Gesellschaft von Architekten mbH, Berlin, Ingenieurgesellschaft Prof. Dr. Sieker mbH, Hoppegarten

In den übersichtlichen Vorplatz sind Grünflächen, Aufenthaltsbereiche, PKW- und Fahrradstellplätze integriert.
Die innenräumliche Idee der Schulstraße mit angegliederten, unterschiedlichen Nutzungsräumen findet im Pausenhof mit den integrierten Sportangeboten seine Fortsetzung. Weiteren Aufenthalts- und Begegnungsflächen wie die Mensa-Terrasse und Sitzpodeste ergänzen die Pausen-Landschaft. Die rückwärtigen Grünflächen dienen als Naturerfahrungsraum.
Für das Regenwassermanagement wurden mit dem Ingenieurbüro Sieker Baumrigolen entwickelt.
Die Innenhöfe auf mehreren Stockwerken werden thematisch den angrenzenden Funktionen zugeordnet.

anna-freud-schule

steinwald-schule berlin

close >>

Entwicklung eines Schulstandortes zu einer Schule mit sonderpädagogischem Schwerpunkt, Neugestaltung der Außenanlagen, Nominierung Deutscher Landschaftsarchitekturpreis 2017, Berlin – Design for all – „Projektbeispiele“, Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen Berlin, 2018 Lp 1-8, 2009 - 2013, Fläche: ca. 8.500 m², Bausumme: 1,05 Mio EUR netto, Auftraggeber: Bezirksamt Tempelhof Schöneberg von Berlin, Schul- und Sportamt, Architektur: Numrich Albrecht Klumpp Gesellschaft von Architekten mbH, Berlin

Die Neugestaltung der Außenanlagen erfolgte unter der Maßgabe einer hundertprozentigen Behinderten- und Rollstuhlgerechtigkeit unter Einbeziehung des besonderen Bedarfs der Schule.

Der neue Pausenhof wird in klare Funktionsbereiche gegliedert (Multifunktions-Sportplatz, Spielbereich, Baumhain, Pausenfläche und Verkehrsgarten). Durch die Anordnung und Gestaltung werden abwechslungsreiche Raumqualitäten (Dichte – Weite, Aktion – Ruhe) geschaffen. Eingänge werden durch ein Zebrastreifenmotiv zur Orientierung markiert. Es finden ausschließlich Belagsmaterialien mit guten Geh- und Rolleigenschaften, wie Asphalt, Betonstein mit kleinen Fasen und Kunststoff-Fallschutzbelag, Verwendung.

Planungsgespräche, vor allem mit den Schülern und Lehrern, begleiteten die Entwicklung von Spielgeräte, die integrativ genutzt werden können und als pädagogische Unterstützung z.B. im Bereich Sinneswahrnehmung dienen.

steinwald-schule berlin

gerhart-hauptmann-gymnasium

close >>

Umbau des Schulhofs des Gerhart-Hauptmann-Gymnasiums und der Filiale der Müggelsee-Grundschule, Lp 1-9, seit 2020, Fläche: ca. 16.000 m², Bausumme: 2,1 Mio EUR netto, Auftraggeber: Bezirksamt Treptow-Köpenick von Berlin, Abt. Bauen, Stadtentwicklung und öffentliche Ordnung, Straßen- und Grünflächenamt, Fachbereich Grünflächen

Im Rahmen des Bauvorhabens sollen die Freianlagen des Gerhart-Hauptmann-Gymnasiums saniert und umgebaut, zum größten Teil jedoch abgebrochen und komplett neu errichtet werden.
Südlich grenzt das Grundstück der Filiale der Müggelsee-Grundschule an. Hier wird ein HOMEB (Modularer Ergänzungsbau in Holzmodulbauweise) samt Erschließungs-, Spielplatz- und Grünflächen entstehen.

gerhart-hauptmann-gymnasium

kinderhort panketal

close >>

Neugestaltung Vorplatz und Hoffläche mit Fußballplatz, Spielangeboten und Aufenthaltsflächen

kinderhort panketal

grundschule scharnweberstraße berlin

close >>

Sanierung und Erweiterung der Schulfreiflächen, 1. Preis im Auswahlverfahren, bdla Gartenwelten 2012, LP 2-3 und 5-8, 2010 - 2012, Fläche: 6.000 m², Bausumme: 620.000 EUR netto, Auftraggeber: Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg von Berlin, Amt für Umwelt und Natur

"Eene meene miste - es rappelt in der kiste" - Im Zusammenspiel mit dem Bestand wird ein einprägsamer, abwechslungsreicher Schulfreiraum mit offenen Platz- und Wiesenflächen, geborgenen Bereichen unter Bäumen, intensiv gestalteten Spiel- und Aufenthaltsinsel, aber auch extensiv gestalteten Flächen zum Toben geschaffen. Zugunsten eines einheitlichen, ruhigen Grundcharakters werden vorhandene Bodenbeläge als gebänderte Platzfläche neu verlegt und ergänzt.  Wie selbstverständlich werden die bestehenden Sportanlagen in diese Gestaltung integriert und Bezüge zu den Gebäuden hergestellt. Als räumlich wirksame Kubaturen werden unterschiedliche "Spielkisten" platziert, dem naturwissenschaftlich-mathematischen Schwerpunkt der Schule entsprechend je eine Kiste dem Motto "Mathematik", "Biologie", "Chemie" und "Physik" gewidmet. 

grundschule scharnweberstraße berlin

gymnasium am weinberg kleinmachnow

close >>

Gestaltung des Umfeldes einer Zweifeldsporthalle, Spiel- und Sport, Parkierung, Hofbereich, LP 1-8, 2005 - 2008 , Fläche: 4.300 m², Bausumme: 0,27 Mio EUR netto, Auftraggeber: Landkreis Potsdam - Mittelmark, Schulverwaltungs- und Kulturamt, Architektur: Numrich Albrecht Klumpp Gesellschaft von Architekten mbH, Berlin

Das Gymnasium am Weinberg in Kleinmachnow erhält eine neue Sporthalle. Abgeleitet aus den verkehrsregelnden Straßengrafiken und Spielfeldmarkierungen der Sporthallen werden die beiden neuen Freiflächen unter dem Motto "Park & Play" flächengrafisch gestaltet. Das Grau des Bodenbelages der Hallentribüne wird farblich mit einem dunkelgrauen Gummibelag in den Außenraum fortgesetzt. Eine großzügige Freitreppe leitet zum Schulgebäude über, lädt aber auch zum Sitzen ein und ist zugleich Tribüne für mögiche Veranstaltungen. Auch die dunkle Asphaltfläche des Parkplatzes wird durch helle Liniengrafik aufgelockert, Hecken schirmen die parkenden Autos zur Umgebung ab.

gymnasium am weinberg kleinmachnow

hölderlinschule bad homburg

close >>

Neugestaltung der Außenanlagen, Pausenhöfe, Spiel- und Sportanlagen, ARGE mit Motorlab Mannheim / createam Bad Homburg, LP 1- 5, 2006 - 2009, Fläche: 5.850 m², Bausumme: 0,6 Mio EUR netto, Auftraggeber: Hochtaunuskreis, Kreisausschuß, Bad Homburg

hölderlinschule bad homburg

ricarda-huch-gesamtschule giessen

close >>

Neubau der Pausenhöfe, Grünflächen und Parkierung, LP 1-9, seit 2007, Fläche: 7.100 m², Bausumme gesamt (Haus 1 und 2): 0,96 Mio EUR netto, Haus 1: 4 Bauabschnitte, davon 3 bislang realisiert, Haus 2: mehrere Bauabschnitte, davon 1 bislang realisiert, Auftraggeber: Universitätsstadt Gießen, Gartenamt

ricarda-huch-gesamtschule giessen