palmengarten frankfurt a. m.

close >>

Sanierung und Neuordnung der historischen Parkanlage, Eingangsbereich, Parterre, Terrassen, Anbindung Bestand, Spielbereiche, LP 1-9, 2009 - 2014, Fläche: 2,2 ha, Bausumme: 2,8 Mio EUR netto, Bauherr: Palmengarten der Stadt Frankfurt am Main, Architektur: David Chipperfield Architects, Berlin

Der Entwurf sieht die Schaffung eines halböffentlichen Entrées vor. Von hier aus wird der Besucher in das Gesellschaftshaus mit seinem hochwertigen Gastronomieangebot und den Veranstaltungsräumen geführt und über ein neu errichtetes Kassenhaus in den inneren Bereich des Schaugartens. Der neue Eingang vereinigt die repräsentativen Bereiche des vorgelagerten historischen Blumenparterres und der Lindenbosketts sowie die Restaurant- und Biergartenterrassen mit den funktionalen Aufgaben zum Betrieb des Gebäudes. Der Umbau erfordert unter Wahrung denkmalpflegerischer Aspekte neue anspruchsvolle Orientierungselemente, Beleuchtungen und Ausstattungen, die Schaffung schlüssiger Eintritts- und Wegeverbindungen und einen sensiblen Umgang mit der vorhandenen Gebäudesubstanz und den angrenzenden Spielbereichen mit dem beliebten Palmenexpress sowie den exotischen Pflanzen aus „aller Herren Länder“.

palmengarten frankfurt a. m.

grundschule europacity mitte

close >>

Schulfreiflächen mit Vorplatz, Pausenhöfen, Spiel- und Sportanlagen, Schulgarten, 1. Preis im Wettbewerb, Lp 2-9, 2017 - 2022, Fläche: ca. 13.000 m², Bausumme: 2,5 Mio EUR netto, Auftraggeber: Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen Berlin, Projektpartner: Numrich Albrecht Klumpp Gesellschaft von Architekten mbH, Berlin, Ingenieurgesellschaft Prof. Dr. Sieker mbH, Hoppegarten, Fotos: © Christo Libuda (Lichtschwärmer)

Die Freiflächen erfahren eine starke teilräumliche Ausdifferenzierung mit Angeboten für alle Altersklassen. Der Pausenhof bildet die zentrale Kommunikations- und Bewegungsfläche über die vielfältige Aufenthalts-, Spiel- und Sportangebote in den Randbereichen erschlossen sind. Er wird mit Sitz-, Liege- und Spielobjekten ausgestattet.
Die gebäudenahe Spielfläche mit Geräten dient primär der Eingangsstufe. Der Bereich für die größeren Kinder wird mit Sport- und teilweise flexiblen Aufenthaltsangeboten ausgestattet. Im Schulgarten werden Hochbeete für die Bepflanzung durch die Schüler vorbereitet. Mehrere weiter vom Gebäude entfernte Nischen dienen als Ruhe- und Rückzugsorte „im Grünen“.
Zur Klimaanpassung des Standortes „Schulhof“ wurde als deutschlandweit erstes Pilotprojekt Baumrigolen zur Entwässerung des Gesamten Dach- und Oberflächenwassers geplant. Neben der Rückführung des Regenwassers ins Grundwasser wird hier dauerhaft  eine Versorgung der Bäume mit Wasser sicher gestellt, was sich äußerst günstig auf die kleinklimatische Situation und die Pflege - und Unterhaltungskosten auswirkt.

grundschule europacity mitte

steinwaldschule berlin

close >>

Entwicklung eines Schulstandortes zu einer einer Schule mit sonderpädagogischem Schwerpunkt, Neugestaltung der Außenanlagen, Lp 1-8, 2009 - 2013, Fläche: ca. 8.500 m², Bausumme: 1,1 Mio EUR netto, Auftraggeber: Bezirksamt Tempelhof Schöneberg von Berlin, Schul- und Sportamt, Architektur: Numrich Albrecht Klumpp Gesellschaft von Architekten mbH, Berlin

Die Gestaltung der Außenanlagen erfolgt unter der Maßgabe einer hundertprozentigen Behinderten – und Rollstuhlgerechtigkeit unter Einbeziehung des besonderen Bedarfs der Schule.

Der neue Pausenhof wird in klare Funktionsbereiche gegliedert, wobei die Eingänge durch ein Zebrastreifenmotiv deutlich markiert werden und damit auch als Orientierungshilfe dienen. Durch die Anordnung und Gestaltung der verschiedenen Funktionsbereiche: Multifunktions-Sportplatz, Spielbereich, Baumhain, Pausenfläche und Verkehrsgarten werden verschiedene abwechslungsreiche Raumqualitäten (Dichte – Weite, Aktion – Ruhe) geschaffen. Der Neugestaltete Verkehrsgarten bleibt in seiner Funktion erhalten.

Es werden Spielgeräte entwickelt, die integrativ genutzt werden können und als pädagogische Unterstützung z.B. im Bereich Sinneswahrnehmung dienen, Weiterhin finden ausschließlich Belagsmaterialien mit guten Geh- und Rolleigenschaften, wie Asphalt, Betonstein mit kleinen Fasen und Kunststoff-Fallschutzbelag, Verwendung.

steinwaldschule berlin

forum mittelrhein koblenz

close >>

Platz- und Straßenraumgestaltung, Dachbegrünung, LP 1 - 7 (in Teilbereichen bis LP 8), 2011 - 2012, Fläche: ca. 2,7 ha, Bausumme: 3,8 Mio EUR netto, Bauherr: Stadt Koblenz (Forum & Straßen), ECE Projektmanagement GmbH & Co.KG (Dachbegrünung), Architektur: Benthem Crouwel GmbH, Aachen

forum mittelrhein koblenz

grundschule scharnweberstraße berlin

close >>

Sanierung und Erweiterung der Schulfreiflächen, 1. Preis im Auswahlverfahren,  LP 1-9, 2010 - 2011,  Fläche: 5.850 m², Bausumme: 0,6 Mio EUR netto, Auftraggeber: Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg von Berlin, Amt für Umwelt und Natur

"Eene meene miste - es rappelt in der kiste" - Im Zusammenspiel mit dem Bestand wird ein einprägsamer, abwechslungsreicher Schulfreiraum mit offenen Platz- und Wiesenflächen, geborgenen Bereichen unter Bäumen, intensiv gestalteten Spiel- und Aufenthaltsinsel, aber auch extensiv gestalteten Flächen zum Toben geschaffen. Zugunsten eines einheitlichen, ruhigen Grundcharakters werden vorhandene Bodenbeläge als gebänderte Platzfläche neu verlegt und ergänzt.  Wie selbstverständlich werden die bestehenden Sportanlagen in diese Gestaltung integriert und Bezüge zu den Gebäuden hergestellt. Als räumlich wirksame Kubaturen werden unterschiedliche "Spielkisten" platziert, dem naturwissenschaftlich-mathematischen Schwerpunkt der Schule entsprechend je eine Kiste dem Motto "Mathematik", "Biologie", "Chemie" und "Physik" gewidmet. 

grundschule scharnweberstraße berlin

scheier & herz höfe berlin

close >>

Sanierung der ehemaligen Hutfabrik Heinrich-Roller-Straße 16-17, Berlin-Prenzlauer Berg - Neugestaltung der Höfe und der Penthouseterrasse, LP 2-8,  2010 - 2012, Fläche: ca. 1.000 m², Bausumme: 0,3 Mio EUR netto, Bauherr: Zimmer & Wiesmann GbR, Pulheim, Architektur: Van den Valentyn Architektur, Köln

Besondere Anerkennung beim Deutschen Bauherrenpreis 2015

Im Rahmen der Sanierung und des Umbaus des ehemaligen Fabrikgebäudes Scheier & Herz  in der Heinrich-Roller-Straße 16/17 in 10405 Berlin zu einer hochwertigen Mietwohnadresse  wurden die zwei Höfe neu gestaltet. Die aufgrund der unter den Höfen liegenden Tiefgarage geringen realisierbaren Aufbaulasten und -höhen in Verbindung mit dem Wunsch nach großen Pflanzqualitäten, einer Bewässerungsanlage und Beleuchtung für alle Pflanzen, stellten eine Herausforderung dar. In enger Abstimmung mit dem Bauherrn, Valentynarchitekten und Fachplanern wurden daher bis ins Detail technisch und ästhetisch anspruchsvolle Lösungen entwickelt, um das gewünschte Erscheinungsbild und die Funktionalität zu gewährleisten. Nicht zuletzt durch die Unterbringung der Abfallbehälter im Gebäude und der Fahrräder in der Tiefgarage konnten zwei Höfe mit repräsentativem Charakter und hohem Nutzwert für die Bewohner geschaffen werden. Dabei wurde hoher Wert auf Materialien und Bauweisen gelegt, die in Würde altern und Reparaturen zulassen.

scheier & herz höfe berlin

design- und outlet center soltau

close >>

Neubau der Aussenanlagen eines Factory Design- und Outlet Centers, LP 1-7, 2010-2011, Fläche: ca. 6,5 ha, Bausumme: 2,7 Mio. EUR netto, Auftraggeber: MM - F.O.C. Objekt Soltau GmbH, Architektur: ATP N+M Architekten und Ingenieure GmbH

design- und outlet center soltau